Meine persönliche Challenge

Ich bin gerade unterwegs auf einem weiteren Spaziergang. Es ist Montag nach der ersten Wanderung nach dem Bandscheibenvorfall. Naja – wenn man bei knapp 10 km von einer Wanderung sprechen kann.

Jedenfalls habe ich mir auf diesem Spaziergang überlegt, dass ich bis zu meinem Geburtstag jeden Tag 10 km oder mehr spazieren gehen möchte. Zum einen, um meinen Rücken wieder fit zu machen, aber auch, weil ich schwer zugenommen habe. Ich werde diese 10 km je nach Lust und Laune entweder an einem Stück gehen oder aber in mehreren Etappen, so wie es mir in den Kram passt.

Außerdem habe ich meine Ernährung umgestellt. In den letzten Wochen, in denen ich so viel vor dem Fernseher gehockt habe, habe ich ständig aus Langeweile irgendetwas in mich hinein gestopft. Und wer mich kennt weiß, dass ich auch ohne Langeweile mindestens alle zwei bis drei Stunden irgendetwas esse…

Zur Zeit esse ich statt Schokoriegel also dann lieber mal eine Banane oder einen Pfirsich. Statt Brot mit Butter und Käse frühstücke ich jetzt Joghurt mit Obst und Haferflocken. Da ich ein Süß-Junkie bin, habe ich mir für den Heißhunger folgendes Überlegt: Ich habe eine Form für Mini-Eis, hier Fülle ich pürierte Früchte mit Joghurt ein.

Zur Zeit esse ich allerdings statt Schokoriegel dann lieber mal eine Banane oder einen Pfirsich. Statt Brot mit Butter und Käse frühstücke ich jetzt Joghurt mit Obst und Haferflocken. Da ich ein Süß-Junkie bin, habe ich mir für den Heißhunger folgendes überlegt: Ich habe eine Form für Mini-Eis, hier Fülle ich pürierte Früchte mit Joghurt ein, das kommt für ein paar Stunden in den Gefrierschrank und ist gerade jetzt im Sommer mega erfrischend – und stillt meinen Hunger auf Süßes!

Auch ohne Ernährungswissenschaften studiert zu haben, ist mir bewusst, dass ich mich ziemlich beschissen ernähre. Ich liebe alles, was entweder mit Schokolade überzogen, mit Käse überbacken oder mit Zucker durchtränkt ist. In den letzten Tagen habe ich aber auch wieder die Liebe zu Müsli-Bowls (wie es jetzt in Influencer-Jargon heißt), Omelett, frischen Früchte (besonders jetzt zur Erdbeerzeit!) und Joghurt oder körnigem Frischkäse wiederentdeckt.

Und so habe ich in der letzten Woche bereits über ein Kilogramm abgenommen. Ich schätze mal, das liegt eher daran, dass ich weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichte. Diese binden nämlich Wasser, was einen zusätzlich schwerer macht. Dieses erste Kilogramm wird also aller Wahrscheinlichkeit nach nur Wasser gewesen sein. Aber es ist ein Anfang. So muss es weitergehen.

Achja – und meinem Rücken tut das viele Spazieren Gehen sehr gut! In den letzten 9 Tagen habe ich sage und schreibe 95,26 km zurück gelegt! Mal bin ich über 10 km an einem Stück gewandert und mal hab ich 3 Etappen dafür gebraucht. Hier und da verbinde ich das Spazieren auch mit dem Besuch beim Physiotherapeuten oder mit einem kurzen Einkauf.

Mal sehen, was ich in insgesamt 30 Tagen bis zu meinem Geburtstag schaffe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: